Tierarztpraxis Dr. Christina Eul-Matern im Tiergesundheitszentrum (TGZ) Idstein
Akupunktur und Osteopathie - Ihr Tier in unseren guten Händen

Literaturempfehlungen | Links | Patienten-Galerie

Patienten - Meinungen

Kelly: Guten Tag Frau Eul-Matern und natürlich auch an das gesamte Praxisteam,

Ich weiss nicht, ob Sie sich noch an unsere Kelly erinnern. Es müsste vor 2 Jahren gewesen sein, als Sie Kelly ihr rechtes Hinterbein gerettet hatten, bei dem nach 3 unnötigen Knie-OPs die Gelenkkapsel nicht mehr zuwachsen wollte.

Da heute mal Action-Photos entstanden sind, wollte ich Ihnen damit mal zeigen,  wie es Kelly geht 😊😀 sie ist nun 10,5 Jahre 🤗

Im Herbst wollen wir ihr mind. einen Termin bei Ihnen gönnen, dazu melden wir uns natürlich noch.

Manuela F.:" Rufus wurde im August 2004 in Griechenland geboren. Als er ein halbes Jahr alt war, habe ich ihn adoptiert und er kam nach Deutschland. ( Foto Manuela F.)

Mit 12 Jahren fing die Hinterhand an, schwächer zu werden. Wir gingen von da an regelmäßig zur Physio. Leider ist Rufus sehr unentspannt dort gewesen, sodass ich es nach ca. 2 Jahren aufgegeben habe, mit ihm dorthin zu gehen und wechselte zur Osteopathie, in die Praxis Eul-Matern. Leider ist er dort auch ziemlich unentspannt, was einfach in seiner Natur liegt, jedoch bin ich mir sicher, hätte ich das die letzten Jahre nicht mit ihm gemacht, würde er heute nicht mehr so gut laufen wie er aktuell läuft! Rufus läuft täglich 1-2 Stunden. Manchmal sogar mehr. Er bekommt bis heute keine Medikamente. Er wird unterstützt mit S. Produkten und auf ihn abgestimmte Mischungen der Praxis Eul-Matern. Er ist nun 15,5 Jahre, ein ganz tolles Alter für einen großen Hund.

Rufus wurde stets gebarft- ab und an mal eine Dose darf auch mal drin sein :-) Alles in Allem denke ich, mit guter Ernährung und guten Therapien kann man sehr viel für seinen Liebling beisteuern, sodass er "gesund" alt werden darf."


Stephanie L. :" Vor ca. 9 Jahren habe ich mit meinem Hund Caruso ihre Praxis entdeckt. Recht früh hatte er Probleme mit der WS (Foto Stephanie L.)

bekommen. Bereits nach dem ersten Besuch bei Frau Dr. Eul-Matern lief er wieder beschwerdefrei um uns herum. Vom ersten 

bis zum letzten Besuch bei Ihnen, ist er ohne Schwierigkeiten (ohne Angst) in Ihre Räume hineingelaufen.

Dank Ihrer Hilfe konnte er noch zwei weitere gesundheitliche Hürden überwinden. Ich bin mir sicher, ohne Ihre Unterstützung

hätte uns unser lieber Caruso nicht 15.5 Jahre begleiten können. Für mich und meine Familie war es ein Traumhund.

Im Mai hat sich sein Bauchraum deutlich verändert, bei einer Röntgen und Ultraschall-Untersuchung konnten sowohl Milz- und Lebertumore festgestellt werden. Nachdem auch starke Schmerzmittel  ihm keine Linderung mehr bringen konnten, mussten wir ihn am 20.05.2020

auf seinem letzten Weg begleiten. Bis zu seinem letzten Lebenstag ist er gern mehrmals am Tag zu unseren Runden durch den Ort aufgebrochen. Auch der Appetit blieb gut und ganz, ganz wichtig: Er blieb immer freundlich. Er wurde tatsächlich 15.5 Jahre alt. 

Herzliche Grüße und vielen Dank" Mai 2020

S.F.:" ‚Wallach Walli Wallbrecht, geboren 1999; jetzt wieder topfit. Vielen Dank an das Team Eul-Matern‘" Juni 2020


Jeanette K.:"danke für die tolle Behandlung, deine Tipps  und die Globuli ( Foto S.F.)
heute! Ich bin sooo glücklich, dass es meinem Hund  gut geht.Und ich bin sehr froh, dass es dich gibt.Ich vertraue Dir." Juni 2020

Yvonne B.:" Guten Tag Frau Eul-Matern und natürlich auch an das gesamte Praxisteam, 
Ich weiss nicht, ob Sie sich noch an unsere Kelly erinnern. Es müsste vor 2 Jahren gewesen sein, als Sie Kelly ihr rechtes Hinterbein gerettet hatten, bei dem nach 3 unnötigen Knie-OPs die Gelenkkapsel nicht mehr zuwachsen wollte.
Da heute mal Action-Photos entstanden sind, wollte ich Ihnen damit mal zeigen, wie es Kelly geht 😊😀 sie ist nun 10,5 Jahre 🤗
Im Herbst wollen wir ihr mind. einen Termin bei Ihnen gönnen, dazu melden wir uns natürlich noch. Viele Grüße" August 2020

Katja P.:" Guten Morgen, heute finde ich die Zeit für die versprochene Rückmeldung.

Mein Pferd hatte am 21.07.2020 eine Folge-Behandlung (Osteopathie, Akupunktur) wegen der folgenden Beschwerden:

Langwieriger Husten zum Zeitpunkt der Behandlung allerdings schon deutlich besser, Stolpern, Blockaden im Bereich Schultern/Halswirbelsäule, Hautprobleme (leichtes Scheuern, schuppige Stellen) und allgemeine Müdigkeit/Mattigkeit (nicht dauerhaft, aber immer wieder). Eine Blutprobe und Futterproben/Staubproben wurden zwecks Bioresonanzanalyse mitgenommen an dem Tag. Die Globuli  wurden nun also 2x/d über 12d gegeben. Zustand gestern (5.8.20):

  • Husten komplett verschwunden
  • Hautbild besser, noch empfindlich, ja, aber keine deutlich schuppigen Stellen mehr
  • Das Stolpern war nach ein paar Tagen noch schlechter, ist jetzt deutlich besser, aber noch nicht weg, man muss aufpassen beim Reiten (Hals beweglich halten)
  • Insgesamt wirkt Habanero viel wacher und fröhlicher 

Ich bin sehr froh, Sie zu haben! DANKE! " August 2020

Martina H.mit Fee: 

Hallihallo, ich bin die Fee, eine stolze Rehpinscherdame und jetzt bald, also am 15.Februar neunzehn Jahre alt. Ich kenne die Frau Dr. Matern schon sooooo lange, müssten so um die 14 Jahre sein. Mein Frauchen Martina H. hat mich immer mitgeschleppt, weil meine große und heiß geliebte Doggenschwester ein „sogenannter Montagshund“ war und ständig was anderes hatte. Da war ich also immer dabei und ich muss schon sagen, die Frau Doktor ist schon ganz doll okay. Ich hab es ja nicht so mit Menschen außer Frauchen und Herrchen, besonders dann nicht wenn Sie mich auch noch antatschen wollen, brrrrr ist das eklig. Aber so nach ein paar Jahren rumwerkeln an meiner Doggenschwester, ich war ja nie dran,dachte ich mir, heute muss die Frau Matern aber auch mal nach mir guggen, vielleicht hab ich ja auch was?.....hihi und da hab ich mich einfach mal dazwischen gekwetscht als Sie an meiner Schwester gewerkelt hat. Klar war da nix. So und dann ist seit ein paar Jahren die Zeit gekommen, wo ich jetzt ihre Hilfe auch mal brauche. Ich schlaf zwar nicht, wie früher meine Schwester, wenn Sie Nadel in mich rein sticht und mir die Knochen zurecht rückt. Aber ich weiß es tut mir gut.....und die Frau Doktor sagt mir auch genau, was sie warum, mit mir tut. Nicht wie die anderen mit ihrer Stimme....neee, wir sprechen in unserem Köpfen zusammen, das ist sehr gut. Jetzt gerade hat sie mir wieder so gut geholfen. Ich hatte so schlimme Bauchweh und Epileptische Anfälle, das war so, so schlimm. Aber auch das hat die Frau Doktor wieder ganz gut hinbekommen. Dafür lass ich mir auch die blöden Nadel reinstecken brrrrrrr und muss Tabletten nehmen brrrrrr und Diät essen brrrrrr, brrrrrr,brrrrrr. Aber es hilft und mir geht’s gerade recht gut.....und ich mag dich gerne Frau Dr. Matern nicht nur als Dr. sondern besonders auch als Mensch. Knutschi von der Fee  So und jetzt noch ein paar Worte von mir als Hundefrauchen. Ich bin jetzt seit ca. 16/17 Jahren und mit meinem 4. Hund, bei Frau Doktor Eul Matern in Behandlung und mir ganz sicher, das Sie einen erheblich Anteil daran hat, dass meine Fellnasen,  alle weit über den normalen Durchschnitt, mein Leben mit mir teilen durften. An dieser Stelle noch mal meinen Herzensdank. Und auch ein ganz großes Dankeschön an das Praxisteam, das mit großem Herzen dabei ist. Immer eine Lösung in Notlagen bereit hat und wenn’s Not tut auch immer einen schnellen Termin zum dazwischen schieben findet. DANKE, DANKE, DANKE

Katja P. Guten Morgen,

heute finde ich die Zeit für die versprochene Rückmeldung.

Mein Pferd hatte am 21.07.2020 eine Folge-Behandlung (Osteopathie, Akupunktur) wegen der folgenden Beschwerden:

Langwieriger Husten zum Zeitpunkt der Behandlung allerdings schon deutlich besser, Stolpern, Blockaden im Bereich Schultern/Halswirbelsäule, Hautprobleme (leichtes Scheuern, schuppige Stellen) und allgemeine Müdigkeit/Mattigkeit (nicht dauerhaft, aber immer wieder). Eine Blutprobe und Futterproben/Staubproben wurden zwecks Bioresonanzanalyse mitgenommen an dem Tag. Die Globuli trafen am 25.7. bei mir ein und wurden nun also 2x/d über 12d gegeben.

Zustand gestern (5.8.20):

  • Husten komplett verschwunden
  • Hautbild besser, noch empfindlich, ja, aber keine deutlich schuppigen Stellen mehr
  • Das Stolpern war nach ein paar Tagen noch schlechter, ist jetzt deutlich besser, aber noch nicht weg, man muss aufpassen beim Reiten (Hals beweglich halten)
  • Insgesamt wirkt Habanero viel wacher und fröhlicher

Ich bin sehr froh, Sie zu haben! DANKE!





 

 


E-Mail


praxis.eul-matern@t-online.de


Tierärztliche Praxis
Dr. Christina Eul-Matern
Oberemser Straße 39
65510 Idstein - Kröftel

Anfahrt